Mittwoch, 24. August 2016

kleine Zwangspause...und richtige Laufschuhe!!!

Hallo allerseits,

die letzten 2 Wochen hab ich gezwungenermaßen 
eine kleine Laufpause einlegen müssen,
da ich mir das rechte Knie etwas verletzt hatte. 
Zuerst hatte ich Sorge, es könnte etwas mit den Innenbändern sein, vor allem, 
als es nach 1 Woche kühlen, schonen und bandagieren nicht besser wurde...


Aber glücklicherweise stellte sich beim Arzt heraus, 
das es "nur" ein Problem mit dem Muskel gab.
Ich bekam "grünes Licht" zum trainieren und fing wieder mit kurzen Trainingsläufen 
a max. 2km an, um den Muskel neu zu stärken. Es wurde langsam besser....

Am Montag war ich dann in Lübeck bei Runnerspoint 
und habe eine Laufanalyse machen lassen.
Wie ich selbst schon vermutet hatte, kam dabei heraus, das ich ein "nach-innen-Läufer" bin, 
vor allem rechts, daher auch die Probleme.
(ansonsten meinte die Dame beim Runnerspoint, 
sei mein Laufstil perfekt - hach danke, das freut mich ja ;-)

Entsprechend wurden dann Laufschuhe ausgesucht 
und auch noch passende Einlagen, und der Unterschied beim laufen ist echt krass!!
Ein ganz anderes Laufgefühl, keine Probleme mit dem Knie, 
keine Erschütterungen im Rücken beim aufkommen, viel besseres abrollen....
mit denen werd ich ab sofort "fliegen" *g*


Brooks Ravenna 7
- (Leider nicht pink *haha*)

Leute, wenn ihr anfangt zu laufen, macht unbedingt so eine Analyse, 
es bringt euch enorm weiter und eure Gelenke werden es euch danken.

Die zwei Wochen haben mich nun leider im Training ziemlich zurückgeworfen 
(vor allem auch was die Kondition betrifft...eieeieei...)
trotzdem werde ich Samstag wie geplant beim Citylauf hier in Mölln antreten - 
mit den neuen Schuhen hab ich auch Hoffnung, 
das ich nicht als letzte ins Ziel komme *haha*

Liebe Grüße, Eure Jessi

Kichererbsencurry mit Basmatireis (vegan)

Hallo allerseits,

heute habe ich mal wieder ein Rezept für euch....

Kichererbsencurry mit Basmatireis

1 Dose Kichererbsen
2 kleine Süßkartoffeln
2 Hand voll Brokkoliröschen
2-3 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
Gemüsebrühe
etwas Kokosmilch
2 Tl Tomatenmark, 1 Tl Senf
Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer

als Beilage: Basmatireis


(folgt demnächst noch mal ein anderes Foto...)


Süßkartoffel und Zwiebel schälen 
und in Würfel schneiden.
Beides in etwas Öl anbraten. Tomatenmark, 
Senf und Knoblauch dazu geben, 
und gut verrühren.
Mit Gemüsebrühe ablöschen, 
bis alles mit Flüssigkeit bedeckt ist.
Auf niedrige Stufe schalten und mit Deckel 10min köcheln lassen.
Dann Kichererbsen und Brokkoli dazu geben und noch mal 5-10 min. garen, 
bis der Brokkoli die gewünschte Konsistenz hat.
Mit Kokosmilch und Gewürzen verfeinern 
und abschmecken.
Dazu Basmatireis servieren...

Liebe Grüße, Eure Jessi

Sonntag, 21. August 2016

(Fast) keine Medikamente mehr...

Hallo zusammen,

neben dem Abnehmerfolg, 
habe ich einen noch viel grösseren, wertvolleren Erfolg zu verzeichnen, 
von dem ich euch heute berichten möchte.


Ich fühle mich so fit und gesund wie seit Ewigkeiten nichtg mehr!
Was die Fibromyalgie (rheumatische Erkrankung) und Migräne angeht, bin ich komplett beschwerdefrei und habe sämtliche Medikamente absetzen können!!!
Keine Betablocker, keine Schmerzmittel und keine Antidepressiva mehr!


Das einzige was ich momentan noch einnehme
(ausser Vitaminpräparate wie Zink z.B.)
sind jetzt die Pille und Schilddrüsenhormone (wegen Unterfunktion).

Ich habe mich aber schon eine ganze Weile mit den 
Auswirkungen der Pille auf den Körper beschäftigt und will meinem Körper 
auch nicht mehr länger mit Hormonen vollstopfen.
Bestärkt in der Entscheidung hat mich zum Schluß auch die Tatsache, 
das die Einnahme der Pille sogar eine Schilddrüsenunterfunktion bewirken kann. 
Womöglich hätte ich also ohne Pille vielleicht gar keine Unterfunktion entwickelt!

Mal sehen wie es mir ohne Pille gehen wird, und wie sich mein Zyklus einpendeln wird.
(Ich muss gestehen, ein wenig Muffensausen habe ich schon, immerhin habe ich sie über 10 Jahre lang genommen, und da ich ein Präparat hatte, das man durchgängig nimmt, auch ebensolang meine Regel nicht..)
Und ich bin gespannt, ob sich das dann auch positiv auf die Schilddrüse auswirken wird.
Mit etwas Glück bin ich dann vielleicht irgendwann komplett medikamentenfrei ;-)

Liebe Grüße, 
Eure Jessi

Dienstag, 16. August 2016

Eine besondere Begegnung...

Hallo ihr Lieben,

uns ist gestern etwas Besonderes passiert, 
davon möchte ich euch gern erzählen:

Wir waren als Familie in Lübeck, 
und schlenderten zu viert durch die Stadt- 
Sascha und ich Hand in Hand 
und die Kinder (ausnahmsweise *haha*) auch ganz friedlich...

Plötzlich sprach uns ein junger Mann an: 
"Entschuldigung, darf ich sie ganz kurz stören?"
Ich dachte, er wolle uns vielleicht nach dem Weg fragen, oder so was...
Aber er fuhr fort: "Ich habe sie beobachtet, wie sie als Familie hier die Strasse hoch liefen. 
Das war ein wunderschönes Bild, sie vier zusammen dort zu sehen...so harmonisch...
ich wollte Ihnen nur sagen, das das einfach toll ist...und mir Freude gemacht hat!"
Dann lächelte er, wünschte er uns noch einen schönen Tag, und ging seines Weges.

Ich rief ihm noch "Danke, vielen Dank!" hinterher...
Mehr konnten wir in dem Moment gar nicht sagen, 
kam das doch so überraschend und unerwartet.
Für uns war das ein schöner Moment gewesen, 
den wir auch genossen haben, 
aber das wir in dem Moment anderen eine Freude damit machen könnten, 
war uns nicht bewusst...

Mich hat das unglaublich berührt, 
es sind solche kleine Gesten, die glücklich 
und unsere Welt ein bißchen besser machen...
Ja, warum nicht auch auf jemand Fremdes mal zugehen und etwas Nettes sagen, 
wenn man das grad auf dem Herzen hat...

Der Frau, die einem auffällt, weil sie einfach umwerfend aussieht...
Dem Mann, der so liebevoll mit seinem Kind umgeht...
Das Kind das so höflich ist...
Der Oma, die noch so fit für ihr Alter ist...
Der Verkäuferin, die einfach immer freundlich und gut gelaunt ist...
usw.

Und wer sich das doch (noch) nicht traut - 
ein Lächeln verschenken tut nicht weh, 
und kann einem in manchen Situationen auch nicht nur den Tag versüßen, 
sondern manchmal auch retten ;-)

In diesem Sinne - unbekannter Mann: 
YOU MADE MY DAY!

Liebe Grüße, 
Eure Jessi

Montag, 8. August 2016

Ladies Run Lübeck 2016

Hey Leute,

gestern war es soweit, mein zweiter offizieller Lauf:
Ladies Run 2016 in Lübeck
Und gleich mit neuer, persönlicher Herausforderung: 
Ich wollte die 5km diesmal laufen, nicht walken ;-)

Vorbereitungszeit hatte ich dafür nur 4 Wochen, aber das Training lief ganz gut, 
und ich fühlte mich gestern morgen topfit!
Mein Ziel: unter 30min. bleiben und es unter die ersten 100 schaffen!

In knallgelb ging es an den Start 
Start Nr.: 1231

(die Shirts beim Womans Run waren definitiv schöner, 
nicht nur wegen der Farbe *schiefgrins* aber was solls...) 

- das Wetter war perfekt!

Die Strecke war echt schön, verlief quer durch die Altstadt
und teilweise am Fluss entlang.
Überall jubelnde Leute am Wegesrand...
Teilweise gab es ganz schön Gegenwind, weshalb ich einmal meine Kappe verlor 
und ihr kurz hinterherrennen musste *grummel* 
(die restliche Strecke hab ich sie dann lieber in der Hand gehalten)
Kurz vor km 4 dachte ich, ich sterbe gleich, Puls bei 180 *örks* 
musste 30sec etwas langsamer machen. Dann hab ich mich aber durchgekämpft 
und kurz vorm Ziel noch mal richtig Gas gegeben 
und es schliesslich mit einer Zeit von  32:24 ins Ziel geschafft!

Video vom Zieleinlauf *HIER*

Platz 107

Somit das persönliche Ziel knapp verfehlt, aber macht nichts, 
vor paar Monaten hätte ich nicht mal geglaubt, jemals zu joggen ;-)

Das Gefühl danach ist einfach unbeschreiblich...
und das happy Gefühl hält ja danach auch noch eine ganze Weile an.
Hatte ich während dem Lauf noch kurz Gedanken wie
"was tust du dir hier eigentlich an?", 
saß ich später im Auto mit breitem Grinsen und dem Gefühl:
"Ich mag noch mal!!!!" *lach*

Der nächste Lauf ist hier in Mölln: "Citylauf 4km" 
- ich freu mich schon drauf ;-)

Liebe Grüße, 
Eure Jessi

PS: 
Ich habe Lucy von den NoAngels getroffen: 
So eine liebe, tolle Frau, voll positiver Energie!!!


Freitag, 5. August 2016

Instagram Stories

Huhu!

Instagram hat jetzt eine ähnliche Funktion wie Snapchat:
Instagram Stories
Kleine Mini Videos können gedreht werden, die dann nach 24h automatisch wieder verschwinden.
Find ich ne coole Sache, ich hatte nämlich keine Lust mich auch noch bei Snapchat anzumelden.
Mag das nicht, auf vielen "Hochzeiten gleichzeitig" zu tanzen...

Aber die kleinen Filmchen machen Spass, 
so hab ich meine Follower heute zum Beispiel mit in die Stadt genommen 
und unsere schönen Seen gezeigt.

chillen am See

Falls ihr noch nicht bei Instagram seid,
meldet euch doch ruhig an und folgt mir auch dort - 
mein Account heisst: jessigets_fit

Man kann übrigens auf Instagram auch nur angemeldet sein, 
um anderen zu folgen, muss also selbst nicht aktiv sein/nichts posten 
(ist ja nicht jedermanns Sache ;-)

*******************************************************

Schaut mal was ich mir heute in der Stadt gekauft habe -
passt doch perfekt zur Zeit *g*





Weil ich laufe....und weils eben gut läuft bei mir ;-)
Das 2016 MEIN Jahr ist, hat sich bisher voll bewahrheitet...

Liebe Grüße, Eure Jessi

Montag, 1. August 2016

Rückblick Juli 2016

Huhu,

Fotos gibt es erst beim nächsten Mal wieder
Aber meine aktuellen Maße und den Erfolg im Juli hab ich für euch...


Juli 2016: 75,0kg

Abnahme: -1,6kg gesamt -12 kg
aktuelle Maße:
Brust : 94 cm (-3cm gesamt: - 16cm)
Unterbrust : 80 cm(-3cm gesamt: 15cm)
Bauch : 83 cm (-3cm gesamt:-20cm)
Hüfte : 95 cm (- 3cm gesamt -8cm)
Oberschenkel : 51 cm (- 2cm gesamt: -5cm)

Läuft ;-)
*lol*

Übrigens, viele Frauen kriegen ja die Krise, wenn sie an der Brust abnehmen.
Da ich mit meiner großen Brust echt Komplexe hatte, 
freue ich mich sooooo sehr über die Abnahme!
Wenn das so weiter geht, kann ich wieder Cup C tragen - ein Traum!!
Und ich hab auch weniger Probleme mit der Haltung 
und weniger Nackenverspannungen dadurch.
Bin ganz happy...

Liebe Grüße, 
Eure Jessi

Freitag, 29. Juli 2016

es geht weiter...;-)

Hallo ihr Lieben, 

die letzte Arbeitswoche hab ich geschafft, nun hab ich Urlaub *freu*
Ich hatte grad Freundinnen aus meiner alten Heimat zu Besuch und das war super schön...
Am Samstag waren wir u.a. im Hamburger Hafen
hach - ich liebe es einfach am/auf dem Wasser!!!


Nach meiner Trainingspause habe ich am Wochenende 
auch wieder angefangen zu trainieren-
mir gehts wieder besser.
Es sind nur noch 1,5 Wochen bis zum nächsten Lauf:


Ladies run in Lübeck
wieder 5km aber diesmal wird nicht gewalkt, sondern "gerannt" *lol*
Da ich diesmal viel weniger Vorbereitungszeit habe, 
wird sich so ne tolle Platzierung wie beim Womans run nicht wiederholen lassen, 
aber das macht nichts.
Mein Ziel ist diesmal durchzuhalten und es unter 30 min. zu schaffen, 
das denke ich, ist machbar.

Ich habe heute noch einen Buchtipp für euch, 
und eine Produktempfehlung....


Anna & Lisa Hahner "Time to run"

In dem Buch kann man nicht nur persönlich Trainingstagebuch führen, 
es gibt auch viel Wissenswertes und Tipps zum Thema laufen. 
Ausserdem auch die persönliche Geschichte und Erlebnisse der Zwillinge Hahner 
- echt spannend zu lesen.
Für Laufbegeisterte - und die es noch werden wollen -
(meiner Meinung nach) ein Muss!

Und Lupinenjoghurt von Luv gibt es jetzt auch in der Sorte "Stracciatella"
vegan und sojafrei!!! Sehr lecker!


Geniesst den Sommer!!
Liebe Grüße, Eure Jessi

Sonntag, 17. Juli 2016

-PAUSE-

Hallo Leute,

Da hab ich vor einiger Zeit hier einen Artikel darüber geschrieben wie wichtig Regeneration ist, und das man aufpassen muss, nicht ins Übertraining zu rutschen, und hab es selbst doch nicht ernst genug genommen. Seit zwei Wochen schon fühle ich mich fertig und ausgelaugt und kämpfe mich durch den Tag und hab trotzdem 6 Tage die Woche trainiert (dabei aber nicht mit der gewohnten Leistung).
Seit gestern geht gar nichts mehr, ich bin am Ende, und mein Körper streikt völlig. An Training ist nicht zu denken, wenn man kaum die Kraft hat die Teetasse zu heben. Dazu Kopf und Muskelschmerzen, bleierne Müdigkeit...


Ich habe mir jetzt eine Woche Trainingspause verordnet und werde meinen Trainingsplan überarbeiten. Ich brauche mehr Regenerationszeit...Mein Urlaub steht dann zum Glück auch vor der Tür! #urlaubsreif

(sorry, keine Ahnung warum der Text so komisch formatiert ist...nicht mal das krieg ich grad hin *lol*)

Liebe Grüße, Eure Jessi

Samstag, 9. Juli 2016

Finde deinen Weg und gib nicht auf!

Hallo zusammen,

Ich mache zur Zeit die Erfahrung, das plötzlich Dinge klappen, 
von denen ich immer dachte, das ich sie nicht erreichen kann. 
Ich möchte an dieser Stelle mal allen Mut machen: 
Bleibt dran, auch wenn es nicht auf Anhieb klappt, 
oder vielleicht nicht so schnell geht, wie bei anderen.
Egal ob es dabei ums abnehmen oder sportliche Leistungen geht,
oder andere Ziele die ihr erreichen wollt.
Verliert euer Ziel nie aus den Augen!



Ich konnte z.B. nicht lang an einem Stück laufen 
und musste erst mal beim walken bleiben, 
weil ich beim joggen Probleme mit Rücken, Hüfte, Knien und der Brust hatte.
Aber selbst das walken lief erst mal nicht so doll:
Ich kann mir heute kaum noch vorstellen, 
das ich im Dezember letzten Jahres noch 
keuchend kaum 5min. am Stück auf dem Laufband walken konnte! 
Ich hatte null Kondition.
Irgendwann hab ich dann mal die 5km geschafft, 
war danach allerdings mehr tot als lebendig...*g*

Aber ich bin eisern dran geblieben, hab mich kontinuierlich gesteigert, 
und schliesslich die 5km auf Zeit trainiert. 
Der grösste Lohn nach 1/2 Jahr Training war 
dann jetzt der 5. Platz beim Womans Run in Hamburg, letzten Samstag, 
mit meiner absoluten Bestzeit!
Inzwischen bin ich beim walken so schnell (bzw. teilweise schneller), 
wie manch andere, die joggt, und ich merke, das mir das nicht mehr reicht.
Ich will mehr!!
Ich habs joggen also nun wieder ausprobiert, und stelle erstaunt fest, 
das es mir keine Probleme mehr bereitet 
(vermutlich durch die 10kg Abnahme und den Muskelaufbau).
Nun trainiere ich gerade die 5km im Intervall, also joggen und zwischendurch "Walk-pausen". 
und überlege den Ladies Run in Lübeck (07.08.) dann zu laufen, statt zu walken.

Was ich eigentlich damit sagen will: 
Gebt nicht gleich auf, bleibt dran, und schaut, wie ihr euch langsam steigern könnt.
Findet euren Weg! Und probiert es einfach immer wieder!
Wenns jetzt noch nicht mit dem joggen klappt, dann ist das walken vielleicht ein guter Einstieg. 
Nur weil es heute mit dem joggen noch nicht klappt, muss es nicht so bleiben.
Inzwischen kann ich sogar träumen:
Früher hätte ich gesagt: "Marathon? Schaffe ich niemals!!!"
Heute sage ich: "Wer weiss? Warum nicht?"
Ich bleib dran! ;-)
Ja, ich hab momentan das Gefühl, alles schaffen zu können, 
weil ich es will! 
Und weil ich daran glaube, das ich es schaffen kann! 
Und ihr könnt das auch!


Liebe Grüße, 
Eure Jessi

Mittwoch, 6. Juli 2016

Womans run Hamburg 2016

Hallo zusammen.

war das aufregend am Wochenende!!
Mein erster öffentlicher Lauf und es lief fantastisch!!!
Ich habe den 5. Platz gemacht (bei 400 Teilnehmern)



Einfach genial...*freu*
Der nächste Lauf steht im August an, eventuell am 07.08. der Ladies Run in Lübeck,
und auf jedenfall am 27.08. der Citylauf Mölln!

Liebe Grüße, 
Eure Jessi

Donnerstag, 30. Juni 2016

Bergfest - Rückblick auf das letzte halbe Jahr (6 Monate)

Hallo Leute,

ist das der Wahnsinn, ein halbes Jahr ist rum - Bergfest!
Und ich bin selbst total gespannt, 
auf das Fazit und die Vorher/Nachher Bilder!! Ihr auch?

Zur Erinnerung:
Ich hatte mir lange Zeit die Zunahme
(durch die Medikamente und den fehlenden Sport)
versucht "schönzureden",
nicht zuletzt auch mit meinem Zweitblog "BeCurvy, behappy"
Ich sehe es zwar immer noch so, das ein paar Pfunde zuviel nicht schlimm sind,
solang man sich wohl fühlt
Aber ich habe mich nicht wohl gefühlt.
Meine Kondition war Ende letzten Jahres voll im Eimer, Muskulatur hatte ich scheinbar gar keine mehr und das viele sitzen auf der Arbeit machte mir zu schaffen. Wenn ich mich nachts im Bett umdrehte, kam ich mir vor als sei ich hochschwanger, genauso beim Schuhe binden und bücken, immer dieser Bauch im Weg.
Furchtbar!
Und als dann mein Bauchnabel auch noch mein Piercing vor lauter Fett verschwinden liess, 
hatte ich die Faxen dicke. Das durfte absolut nicht mehr werden.
Ich musste gegensteuern, ich wollte zumindest nicht noch weiter zu nehmen, 
und wenigstens etwas Muskulatur aufbauen und wieder Kondition gewinnen.
Also meldete ich mich noch vor Weihnachten im Fitnessstudio an.
Und los gings...
Neben dem Training, fing ich auch wieder an, mich gesund zu ernähren.
Nach den ersten Erfolgen, packte mich der Ehrgeiz und trotz einiger Rückschläge (wie ne eitrige Angina ect.) hielt ich durch. Nun wollte ich im ersten Halbjahr mindestens -10kg zu schaffen, und ich hatte mir eine "Motivations"-Hose gekauft, die zum Womans run am 2.7.16 passen sollte.
Ob ich meine Ziele erreicht habe?

Schaun wir mal...

***************************************************************
Hier die Bilder von Januar und heute:




Januar2016

Juni 2016


Januar 2016

Juni 2016

Januar 2016

Juni 2016

Zahlen und Fakten ;-)

*******************************************************************
Körpergrösse: 1,66m

Startgewicht Januar 2016: 87kg


AnfangsMaße:
Brust : 110cm
Unterbrust : 95cm
Bauch : 103cm
 Hüfte : 113cm
Oberschenkel 56cm
KFA: 35,8%

Juni 2016: 76,6kg

Abnahme: -10,4kg
aktuelle Maße:
Brust : 97 cm (- 13cm)
Unterbrust : 83 cm(- 12cm)
Bauch : 86 cm (- 17cm)
Hüfte : 98 cm (- 5cm)
Oberschenkel : 53 cm (- 3cm)
**********************************************************************************

Und die Hose?


PASST! *freu*

Momentan mache ich 2-3x die Woche Krafttraining und gehe zusätzlich 2-3x laufen.
Ich hätte nie gedacht, das ich am Kraftsport solche Freude finden könnte. Und das es sich auch so positiv auf den Alltag auswirkt, weil man auch im Alltag dadurch "stärker" wird.
Es macht so Spass sich immer wieder neu herauszufordern und immer wieder zu steigern.
Wie oft hab ich gedacht "Das schaffe ich nie!!" und dann hat es doch irgendwann geklappt, und beim nächsten Mal wieder besser und immer so weiter...

Ich bin sehr happy über das Ergebnis
und starte voller Energie und Willen in die 2. Halbzeit ;-)


Auf die nächsten 10 kg!

Liebe Grüße, Eure Jessi

Montag, 27. Juni 2016

Pausen (Regeneration) sind wichtig!

Hallo zusammen,

nachdem ich *hier* darüber geschrieben hatte, 
wie wichtig es für die Fitness und fürs Training (und sogar auch fürs abnehmen) ist, 
ausreichend zu essen, möchte ich heute etwas über Pausen/Regeneration schreiben.

Man neigt schnell dazu zu denken "viel bringt viel" und wenn man hochmotiviert ist, kann es passieren, das man es mit dem Training übertreibt und ins "Übertraining" rutscht.
Interessanter Artikel dazu *hier*

Mir wäre das jetzt fast passiert 
(ich denke ich habe noch rechtzeitig die Notbremse gezogen)
Ich habe gemerkt, das ich die ganze letzte Woche plötzlich 
nicht mehr die Leistung bringen konnte, wie sonst. 
Ich habe mich nur noch müde und kraftlos gefühlt,
wie von nem Lastwagen überfahren.
Das Training brachte mir nicht wie sonst Spass und neue Power, 
sondern das Gegenteil war der Fall.
Ein absolutes Warnsignal!



Deshalb habe ich mir diesmal mehr als den obligatorischen "Restday" verordnet, 
und pausiere heute noch einen weiteren Tag, auch wenns schwer fällt.
Je nachdem wie ich mich morgen fühle, hänge ich vielleicht sogar noch einen Tag dran.
Man muss da lernen, auf seinen Körper zu hören. 
Nur weil man 1-2 Tage pausiert, verschwinden nicht alle Muskeln wieder 
und man nimmt auch nicht gleich wieder zu.
Im Gegenteil, der Körper braucht diese Zeit zum regenerieren 
und die Muskeln wachsen auch genau in diesen Ruhephasen.

Nun steht ja auch der Womans Run vor der Tür (am Samstag ist es soweit!), 
da muss ich diese Woche jetzt Kräfte sammeln.
So gibt es grad auch paar mehr Kohlenhydrate, um die Glykogenspeicher wieder aufzufüllen 
und ich schiebe blöde Gedanken, davon gleich wieder zuzunehmen beiseite. 
Auch das ist nämlich totaler Quatsch, solange man nicht in den Kalorienüberschuss geht, 
ist es egal wieviele Kohlenhydrate man isst. 

Ja aber es gibt einfach so Mythen, die sich im Kopf eingebrannt haben, 
und es ist ein ganzes Stück Arbeit, die beiseite zu räumen. 
Aber es lohnt sich, denn wenn man es zulässt, wird man die Erfahrung machen, 
wieviel besser es dem Körper geht, wenn man ihm nicht wichtige Dinge wie Ruhezeiten und Kohlenhydrate vorenthält ;-)

 Liebe Grüße, Eure Jessi

Freitag, 17. Juni 2016

Full Day of eating #1

Hallo ihr Lieben,

ein paar von euch hatten sich, in Kommentaren und auch per Mail, 
mal einen "Full Day of eating" von mir gewünscht. 
Einige von euch kennen das vielleicht von youtube, 
da gibt es gleichnamige Videos wo man sehen kann, 
was derjenige so gegessen hat den Tag über, 
meist in Verbindung mit Fitness/Training oder Abnehmvorhaben...

Also, deshalb nehme ich euch heute mal mit,
und zeige wie so ein typischer Wochentag bei mir abläuft:

Ich stehe morgens um 6 Uhr auf, 
und mache mir als erstes einen Matcha (Grüntee), 
greife da aber auf die Teebeutelvariante zurück 
(find ich klasse, das es den von Meßmer gibt, morgens um die Zeit habe ich keinen Nerv für größeren Aufwand)
Zusätzlich nehme ich 2 Grüntee-Extrakt Tabletten, die die Fettverbrennung unterstützen.

In meiner ToGo Tasse giesse ich mir einen schwarzen Tee auf 
(am liebsten Ostfriesenmischung)
Den süße ich mit Xucker (Erythrit) 
- super Alternative zum "bösen Haushaltszucker"!


Als erstes Frühstück gibt es ein Erdnussbutterbrot 
und eine halbe Banane...


Während ich das esse, packe ich nebenher mein zweites Frühstück zusammen, 
das ich mit zur Arbeit nehme:


Alles zusammengepackt , geht es dann 6.45 Uhr auf in den "Kampf" *g* - 
Schultasche, Kühltasche, Trainingstasche-
los gehts!


Arbeitsanfang ist 7.30 Uhr. 
Dort esse ich kurz nach 9 Uhr einen Quark mit Früchten oder Müsli oder, 
wie gestern, Haferflocken, die ich über Nacht in Mandelmilch eingeweicht habe. 
Dazu habe ich dann noch 1 Tl Proteinpulver und 1/2 Banane, 1 Hand voll Blaubeeren 
und ein paar gehackte Cashews gegeben.


Um 10 Uhr gibt es Obst, gestern  z.B. Kirschen 
sonst nehme ich grad auch sehr gern Melone oder Erdbeeren


Gegen 11 Uhr gibt es noch mal ein Brot, 
ein paar Kohlenhydrate fürs Training später-
gestern hatte ich Frischkäse und Paprika darauf...
dazu ein "Obst-Quetschi"


Ja, "Babynahrung" *g* Das Obst ist halt ohne Zucker oder andere Zusätze.
Das gleiche gibt es zwar auch als Sportlernahrung, wird aber sehr viel teurer verkauft. 
Also findet man mich wieder öfter in der Babyabteilung ;-)

Wenn ich dann ca. halb eins Feierabend habe, trinke ich im Auto auf der Heimfahrt einen Glutamindrink und nehme BCAA Kapseln.
Das sind Aminosäuren, die sich positiv auf den Muskelaufbau und auf die Fettverbrennung auswirken, und ausserdem bewirken, das sich die Muskeln nach dem Training schneller regenerieren.
(wer sich noch näher darüber informieren will, kann mal hier lesen...)
Der Körper kann diese Stoffe auch selber bilden, wenn man aber 5-6x die Woche trainiert, macht es Sinn, sie zusätzlich zu supplementieren...


Nach dem Training, wenn ich gegen 15 Uhr nach Hause komme, 
gibt es Mittagessen- da hab ich dann ordentlich Hunger!!!
Gestern gab es Nudelsalat, zubereitet mit Linsennudeln (glutenfrei).
Angemacht war er mit Hüttenkäse und etwas Joghurtsalatcreme...


Etwas später gibt es einen Eiweissshake (Whey) 
am liebsten angerührt mit Mandel- oder Amaranth/Reismilch. 
Meistens Schoko, damit ist dann auch jeder 
eventuell aufkommender Süßhunger gestillt.


Abendessen gibt es 18.30 Uhr, da hab ich gestern das Foto vergessen. 
Es gab Ofenkartoffeln und Ratatouille Gemüse.
Oft versuche ich abends low carb zu essen, dann gibt es z.B. Hirtensalat 
mit guten Fetten in Form von Avocado und Oliven...


Damit habe ich gestern ca. 2000 kcal zu mir genommen. 
Verbraucht habe ich laut meiner Pulsuhr 2460kcal. Damit lag ich also in einem gesunden Defizit.
Die Verteilung meiner Makronährstoffe passte gestern auch ganz gut. 
Ich versuche immer 50% Kohlenhydrate, 30% Eiweiss und 20% Fette zu mir zu nehmen.
(Info: ich verwende zum tracken die App: lifesum)

Neben den beiden Tee´s und den beiden Shakes, trinke ich 1l Wasser am Vormittag, 1- 1,5l Wasser beim Training, nachmittags 1l Grün - oder Kräutertee und 0,5l Wasser, und abends manchmal ein glutenfreies Bier mit Cola light gemischt

*************************************************************
Seit ich wieder regelmässig trainiere, 
habe ich oft gegen 22 Uhr noch mal Hunger.
Dann gibt es noch etwas Hüttenkäse, den ich mit sauren Gurken, Paprika 
und Tomate verfeinere.
Das hat wenig Kalorien, belastet den Magen nicht, 
und versorgt die Muskeln auch nachts mit Proteinen, was das Wachstum fördert.


Jap und 23 Uhr plumpse ich dann ins Bett, 
damit ich noch meine 7h Schlaf bekomme ;-)

Falls euch der Full Day of Eating gefallen hat und ihr so was öfter oder vielleicht regelmässig auf meinem Blog sehen wollt, dann lasst mir einen Kommentar da ....

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Eure Jessi

PS: Ich war schon eine Weile nicht mehr glücklich mit dem Blogtitel, da ich mich ja nicht mehr vegan ernähre, dachte aber immer, wenn ich ihn ändere, ändert sich auch die Blogadresse, und dann ist die Seite überall wo sie verlinkt ist nicht mehr erreichbar...
Jetzt hab ich aber festgestellt, das ich den Titel auch unabhängig umändern kann,
und es deshalb gemacht.
Falls ihr noch andere, vielleicht bessere Vorschläge, als "Be veggie, get fit! habt, dann hinterlasst sie mir in den Kommentaren, ich freu mich!

Sonntag, 12. Juni 2016

Die Waage hat nicht immer recht ;-)

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute noch mal ein "Vorher-Nachher" Foto für euch, 
das zeigt, das die Zahl auf der Waage allein nicht aussagekräftig ist!


Ich habe heute morgen dieses Kleid angezogen, 
und mich sehr gefreut, das sich der Gürtel im 3.
statt nur im 1. Loch schliessen liess. 
Auf den Fotos rechts seht ihr mich (Frühjahr/Sommer 2015)
ebenfalls in diesem Kleid, 
und mit gleichem Gewicht, wie heute...
Meine Figur ist aber eine deutlich andere,mit mehr Taille und weniger Busen u. Bauch, 
nicht so kräftigen Oberschenkel, einfach straffer und definierter...
Also Leute, lasst euch von der Waage nicht verrückt machen ;-)

Liebe Grüße, 
Eure Jessi

Dienstag, 31. Mai 2016

Rückblick Mai 2016

Hallo ihr Lieben,

wieder ist ein Monat rum, 
und wieder die spannende Frage: "Was hat sich getan?" ;-)

Für mich war die letzten Wochen besonders herausfordernd, 
das sich 3 Wochen auf der Waage rein gar nichts tat!!!
Klar weiss ich inzwischen, das die Waage nicht so relevant ist, 
vor allem wenn man Krafttraining betreibt, 
und man sich nicht so abhängig davon machen sollte, 
aber es gibt eben immer noch alte Muster, die ich abzulegen lernen muss.

Ich hab versucht mich nicht verunsichern zu lassen und stur
an meinem Trainings-und Ernährungsplan festgehalten...


Ich hab es auch geschafft, mich mehr auf mein Gefühl zu verlassen
und darauf zu vertrauen, das das, was ich im Spiegel an Veränderung sehe, 
keine optische Täuschung ist *lol*
Mein Körper sieht jetzt definitiv schlanker und definierter aus,
als ich das letzte Mal 78kg wog!

Sieht man auch super an folgendem Bild, das ich mal im Netz gefunden habe.
Immer wenn mich die Zahl auf der Waage kirre macht, schau ich es mir an, 
und gehe lieber zum Spiegel für den "Form-Check"



so, nun aber zu den Fakten ;-)
********************************************

aktuelles Gewicht : 78,4 kg
(Körpergröße: 1,66m)
Abnahme in den letzten 4 Wochen: -1,1kg

aktuelle Maße:
Brust: 97cm ( -4cm)
Unterbrust: 83cm (- 2cm)
Bauch: 86cm (-4cm)
Hüfte: 99cm (-2cm)
Oberschenkel: 51cm (-1cm)

Damit bin ich jetzt überall ein UHU! ;-)

****************************************************

Klar, ich hätte gern eine 77 auf der Waage gesehen,
aber ich weiss, das ich ALLES gegeben habe, und deshalb bin ich mit dem
Ergebnis diesen Monat zufrieden...



In 4 Wochen gibts das Halbjahres-Fazit und neue Vorher-Nachher Fotos
*WHOOP-WHOOP* Ich bin schon echt gespannt!!!!!


Liebe Grüße, Eure Jessi

Montag, 30. Mai 2016

Projekt Wasserwoche

Hallo ihr Lieben,

ich hab mal was gewonnen *freu* und zwar mal was richtig cooles:
Wasservorrat für eine Woche!!! *YEAH*


Klasse oder?
Das wurde von Gerolsteiner im Rahmen des #projektwasserwoche verlost 
- und ich hatte Glück!
Also 1 Woche wird jetzt mal nur Wasser getrunken. ;-)
Letztes Jahr wäre ich da noch an Pepsi light Entzug gestorben *g*....
inzwischen fällt mir das aber gar nicht mehr schwer ;-)

Liebe Grüße, Eure Jessi

Donnerstag, 26. Mai 2016

meine neue Liebe: Krafttraining! ;-)

Hallo Leute,

vor einem halben Jahr hab ich neben dem Laufen
mit Krafttraining angefangen. 
Ich hätte nie gedacht, das sich daraus
eine echte Liebe und Leidenschaft entwickeln könnte...


Ich konnte mir nicht vorstellen,
das es Spass machen kann, Gewichte zu stemmen.
Aber das tut es, es macht Spass sich selbst immer wieder herauszufordern,
sich immer wieder zu steigern, immer wieder
doch noch 1-2 Wiederholungen mehr zu schaffen,
obwohl man denkt "jetzt geht nichts mehr"...
Und es wirkt auch mental,
im Alltag, man fühlt sich stärker und selbstbewusster...
Man wächst daran...der eigene Wille wächst daran...

Ich kann nun auch erste Erfolge sehen:
Muskeln an den Beinen, Armen und Rücken werden langsam sichtbar.
Das ist so der Hammer.
Bei dem was da jetzt wächst und sich formt,
glaube ich, hatte ich noch nie in meinem Leben wirklich Muskeln *schmunzel*

Nebenbei haben Muskeln den schönen Nebeneffekt, das sie "nachbrennen",
also auch Fett verbrennen, nach dem Training!
Ist das nicht cool ? ;-)

Liebe Grüße, Eure Jessi

Sonntag, 22. Mai 2016

Gesichtsvergleich nach 5 Monaten...

Hallo ihr Lieben,

schaut mal, ich habe diese beiden Fotos mal zusammengefügt....

Trainingsfoto Januar 2016 vs. Mai 2016

Das von Januar finde ich echt gruselig, 
aber es ist schön zu sehen, was ich jetzt die letzten Monate 
schon geschafft habe!!

Noch schöner, als das Kompliment "du hast toll abgenommen", 
fand ich allerdings die Aussage einer Freundin vorgestern: 
"Du bist vor allem so viel fitter und voller Elan, gesund und happy!"

Tatsächlich fühle ich mich nicht nur gut,
ich habe inzwischen auch bei meinen Medikamenten anfangen können, 
runter zu dosieren, 
und habe zum Beispiel keine Migräne mehr, und kaum noch Schmerzattacken.
Ich kenne nur noch Muskelkater *lol*

Liebe Grüße, Eure Jessi

Donnerstag, 19. Mai 2016

Wer abnehmen will, muss essen...

...und wer dabei noch hart trainiert, erst recht!!!

***********************************************************

Hallo Ihr Lieben,

ich glaube für viele von euch, mag das paradox klingen....
Wer abnehmen will, muss essen?
Mir war das auch lange im Kopf eingebrannt: 
Abnehmen = wenig essen, "hungern", Verzicht...
Und ich war sehr frustriert, wenn sich dann trotzdem nichts tat. 
Ich nahm einfach nicht ab...


Bis mir Anfang des Jahres jemand sagte: "Du isst zu wenig!"
Bitte was? *wunder*

Inzwischen weiss ich: das stimmt!

Unser Körper braucht eine gewisse Menge Kalorien am Tag, 
nur um zu "überleben".
Die braucht er also, um alle lebenswichtigen Körperfunktionen am Laufen zu halten. 
Diese Menge an Kalorien muss man definitiv zu sich nehmen. Liegt man darunter, 
"denkt" der Körper, es herrscht "Hungersnot" und bunkert nicht nur alles, was er kriegen kann, 
er gibt natürlich auch nichts her.
Abnehmen ist so unmöglich, man fährt den Stoffwechsel total herunter...
Das maximale Kaloriendefizit liegt bei 300-500kcal/Tag.

Ich habe, um abzunehmen, lange maximal 1400 kcal (oft weniger) am Tag gegessen.
Die Kalorienrechner im Netz, wo man sich seinen Grundumsatz ausrechnen lassen kann,
zeigten mir zwar immer mehr an, aber ich konnte das einfach nicht glauben, 
und hatte immer Angst zuviel zu essen
Als ich dann meinen Fitnesstracker (Polar A360) bekam, 
konnte ich meinen Kalorienverbrauch genau bestimmen, und sah, 
das ich selbst an wirklich faulen Tagen ohne Bewegung, 
mindestens 1800-1900kcal verbrauche. *staun*
Die meisten meiner Tage waren aber noch nie so faul, 
und erst recht nicht, seit ich täglich Sport teibe.
Jetzt habe ich manchmal einen Kalorienverbrauch von 2600-2700kcal, 
stellt euch mal das Defizit vor, wenn ich da nur 1400kcal am Tag zu mir nehme!!!

Mehr zu essen, war tatsächlich nicht so einfach. Ich musste meine Angst vor Kalorien ablegen, und da ich ja auch nicht irgendwas (ungesundes) in mich reinstopfen wollte, nur um auf meine Kalorien zu kommen, musste ich mich neu damit beschäftigen, was ich, wann und wieviel zu mir nehme.
(Hättet ihr mal Interesse an einem "Full Day of Eating? 
Also ein Post, mit Bescheibung/Fotos, was ich so an einem Tag esse...)

Und tatsächlich, nach einiger Zeit kam mein Stoffwechsel wieder in Schwung, mein Körper merkte, das ich es gut mit ihm meine, und liess die Pfunde schmelzen. Meine Familie und Freunde witzeln, weil ich irgendwie immer was am futtern bin, aber trotzdem nehme ich ab, baue Muskeln auf und mein Körper formt und definiert sich, wie nie zuvor. Heisshunger kenne ich gar nicht mehr, und selbst auf meine heissgeliebten Chips hab ich keine Lust mehr...
Ich bin sehr gespannt, wo die Reise noch hingeht...

Inzwischen fordert mein Körper die regelmässigen Mahlzeiten auch ein.
Also mit 1400kcal am Tag würde ich jetzt wohl tatsächlich verhungern *lach*
Ich kann z.B. nicht mehr wie früher, aufs Frühstück verzichten; ich brauche das! Besonders deutlich merke ich das, wenn ich am Wochenende etwas länger schlafe und somit später frühstücke, da wird mir schon mal ganz plötzlich schlecht und schwindelig, und ich muss sofort was essen!

In diesem Sinne, lasst es euch schmecken 
(hauptsächlich die gesunden Sachen natürlich ;-)

Liebe Grüße, Eure Jessi